Samstag, 13. Januar 2018

Tutorial: Making Model Rocks from Hardfoam & Spackle // Modellbau Felsen aus Styrodur & Spachtelmasse


This tutorial is about making Model Rocks for miniature wargaming terrain or any other scale modelling project. The first post about this topic was about using cork bark - this time we are using hard foam or insulation foam or Styrodur - the hard, the dense stuff. You can get it at your local craft store or order it online. If you can choose between different qualities? Take the material with the highest density - it allows you to model especially exact.

GERMAN: In diesem Tutorial geht um den Bau von Felsen aus Styrodur fürs Tabletop Gelände oder für andere Modellbau-Projekte. Erwerben lässt sich Styrodur oder XPS-Schaum im Baumarkt, Hobby-Laden oder natürlich Online. Manchmal wird man auch auf der nächsten Baustelle großzügig mit Verschnitt beschenkt. Es gibt Styrodur in verschiedenen Dichten oder Härtegraden. Dichteres Material ist zu empfehlen, da man bei der Bearbeitung schärfere und feinere Details erzeugen kann. 

This is one of a million variants making rocks from foam // GERMAN: Es gibt natürlich unendlich viele Möglichkeiten aus Styrodur Felsen zu bauen, dieser Post zeigt eine Variante im Detail:


So lets get started! You need:

dense foam, sharp knifes, spackle, brushes, wire brush, paint for painting, PVA glue
Cut a piece of foam into the size of the rock you plan to model. Trim it and start detailing by cutting in edged structures and layers. Most of the layers should come out relatively parallel but also cross theses layers sometimes. It should not look too artificial - not too even - but also not too crazy. Search for inspirations online. Or if you can - go for a walk and examine some real rocks.

GERMAN: Für diese Technik braucht man: 

Styrodur, scharfe Messer, eine Drahtbürste, Spachtelmasse, Pinsel und Farben für die Bemalung

Zuerst wird ein Stück Hartschaum grob zurecht geschnitten. Dann wird das Stück in Form gebracht und mit dem Cutter weiter detailliert. Ich habe größtenteils relativ parallele Lagen/Schichten geschnitzt, diese werden aber auch teilweise durch gegenläufige Risse durchbrochen. Es sollte nicht zu gleichmäßig oder künstlich wirken, aber auch nicht zu chaotisch. Am besten guckt man sich vorher Bilder von Felsen im Internet an oder macht einen Sparziergang zur nächsten Klippe.

         
Using a wire brush to model a rough surface works great. Brush in the same direction of your cut out layers. I also use diluted spackle and an old brush to seal and structure the surface in one step. This technique produces a dry stone look. You can sand the hardened spackle face or treat it with a wire brush again. Sanding (120) helps to get rid of the foam fluffs. This way you produce sharp edges and cracks which looks more realistic. Such a rough surface is even more pleasant to paint - it dry-brushes much easier. Try and repeat till you are satisfied with your rock structure. Add some PVA to a diluted spackle mixture - brush it on to give your rocks more strength and durability.

GERMAN: Nun wird mit der Drahtbürste weiter detailliert. Dazu bürstet man entlang der Schichten, die man zuvor mit dem Bastel-Messer ausgeschnitten hat. Daraufhin wird die raue Oberfläche mit verdünnter Spachtelmasse bepinselt. So entsteht eine trockene, stumpfe Stein-Struktur und das Styrodur ist auch schon mal etwas versiegelt. Nach dem Trocknen der Spachtelmasse kann man den Felsen mit Sandpapier und der Drahtbürste weiter modellieren. Mit dem Schleifpapier (120er) lassen sich ``Styrodur-Flusen´´ entfernen und durch weiteres Bürsten entstehen Risse und Kanten, die schön aussehen und sich auch sehr gut bemalen lassen. Das so genannte ``Trockenbürsten´´ geht leicht von der Hand. Diesen Vorgang kann man wiederholen, bis man mit der Fels-Struktur zufrieden ist. Zuletzt wird eine dünne Mischung aus Leim, Spachtelmasse und Wasser angerührt, um die Oberfläche zu versiegeln und lose Teile zu fixieren.


Now it is time to find the right spot for your rock and fix it with PVA. I prefer to blend rocks into my models by using filler or hobby clay. As an substructure foam of any quality is awesome.  It just looks more realistic if your rocks are embedded into the soil and are not lying on the ground.

Painting is a topic for its own. So we will deal with it separately. Stay tuned!


GERMAN: Nun gilt es den richtigen Platz auf dem Gelände zu finden und die Felsen mit Leim zu verkleben. Ich bette Felsen gerne mit Spachtelmasse oder Ton im Base ein. Als Unterbau eignet sich Styropor, das ich mit Sandpapier abschleife. Eingelassene Felsen sehen meistens realistischer aus, denn ein schwerer Felsen drückt sich nun mal in das Erdreich und liegt seltener direkt auf der Oberfläche.

Die Bemalung von Felsen wird an dieser Stelle nicht besprochen. Dazu ist ein weiteres Tutorial in Planung.


Happy Making & viel Spaß beim Basteln!
Lenny aka Phil
  

Kommentare:

  1. klasse welche farben benutzt du
    sehen top aus
    muss sowas unbedingt nachbauen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich benutze meistens ne Mischung aus verschiedenen Acrylfarben, Abtönfarben und auch ab und an Pigmente. Für große Flächen die günstigeren, für Washes hochwertigere. Meistens grundiere ich in hellem Grau, dann ein Wash in dunklem Braun und danach bürste ich mit Weiß oder Beige trocken. Leichte Washes in Grün, Rot und Braun benutz ich um Abwechslung rein zu bringen. Werde aber hoffentlich demnächst mal ein Tutorial über die Bemalung erstellen.

      Löschen